* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Review: WWE Day of Reckoning 2 (GC)

Review: WWE Day of Reckoning 2
 
 
 
Allgemeines
 
 Day of Reckoning 2 ist eins der wenigen Wrestlinggames für Gamecube, produziert von Yukes und herausgegeben von THQ, mit WWE Lizenz und ist am 23.09.2005 erschienen. Es ist, wie so viele andere Wrestlinggames, ab 16 herausgegeben.
 
Story Modus

Ja, der Story Modus. Die Geschichte knüpft eigentlich an Day of Reckoning an, man MUSS am Anfang einen Wrestler erstellen, die, die im Spiel vorhanden sind, sind nicht spielbar. Das ist allerdings kein großes Problem, weil man auch im CAW Modus viele Möglichkeiten hat, einen beliebigen Wrestler zu erstellen. Nachdem man dies erledigt hat, gehts auch gleich los. Eric Bischoff hält eine Promo und Bilder vom letzten PPV werden gezeigt. Es gab einen unklaren Matchausgang bei dem WH Title Match und somit setzt Bischoff ein Turnier um diesen Titel an. Und dieser Titel ist der Hauptdarsteller in der Story, aber dazu später mehr. Dann geht es auch gleich Backstage, der selbsterstellte Wrestler ist mit Stacy Keibler zusammen (geil!) und es gibt auch einen Kuss von den Beiden. Bei diesem sieht man nur die Beine, aber die reichen auch, ne. Jedenfalls, Edge will uns die Freundin ausspannen und macht sich dauernd an Stacy ran, die ihn fürs Erste abweist. Ich kann jetzt nicht alle Einzelteile erzählen, weil es sonst wirklich zu lang wird und ich auch nicht mehr alles weiß, da ich ihn das letzte Mal vor einem Jahr durchgezockt habe. Also, nach jedem Match bekommt man Geld, man kann sich dann im Shop Kleidung / Waffen / andere Extras kaufen und noch Punkte. Der Wrestler hat am Anfang nur 36 OVR oder so ähnlich, also muss man ihn mit diesen Punkten aufpowern. Diese Punkte können in die jeweiligen Bereiche gesteckt werden, je nach dem wie ihr den Wrestler haben wollt. Schnell, stark, charismatisch und eher nicht so dolle Skills, alles ist möglich im Land von DoR 2. In der Woche darauf nimmt man am Highlight Reel mit Chris Jericho teil, bis dann Triple H und Ric Flair auftauchen und wieso auch immer ein Match fordern. Ja, das gibt es dann auch, man tritt zusammen mit Jericho gegen HHH und Flair an. Und dieses Match ist verdammt eklig. Ich habe Tage gebraucht, bis ich diese Spacken kaputt gehauen habe. OK, ich war da 11, also ist das kein großes Wunder. Trotzdem, Ric Flair hat bei jedem Finisher, bei jedem Pin und bei jeder Submission eingegriffen und mir eine verpasst. Irgendwann habe ich beiden meinen Finisher verpasst und Ruhe war. Genug der Nostalgie, wir müssen ja vorankommen. Jedenfalls geht es so weiter, bis plötzlich Eric Bischoff herausstürmt und sagt, dass der World Heavyweight Title gestohlen wurde. Überall Panik und dann wird man auch noch im Parking Lot von Jericho, Orton und Edge zusammengeschlagen, weil sie dich beschuldigen, dass du den WH Title geklaut hast. Dann war ich erstmal angepisst. Dann heißt es halt alleine gegen alle, jeder wendet sich gegen dich und plötzlich liegt der WH Titel in deinem Spind. Hm, war man es doch und das Spiel hat es einem verschwiegen? Natürlich nicht, aber trotzdem wird man von Eric Bischoff gefeuert und muss bei Smackdown antreten. Stacy Keibler verlässt dich und man ist ganz alleine auf sich gestellt. Bei Smackdown angekommen, muss man erstmal alles und jeden weghauen, dann bekommt man drei Möglichkeiten. Entweder United States, Intercontinental oder Tag-Team mit Rob Van Dam. Ich hab mich für Intercontinental entschieden ... und musste gegen Big Show und seine beiden Affen Heidenreich und Snitsky ran. Man, das war ein Spaß, besonders, weil ich ein kleiner High-Flyer war. Trotzdem kein Ding für den King, ich war Intercontinental Champ und habe die ganzen Monster weggehauen. An das, was danach kommt, erinnere ich mich nur vage. Auf jeden Fall verliert man den IC Title wieder, weil jemand gegen dich turnt, dann holt der GM von Smackdown plötzlich Stacy Keibler zurück und man versucht sie zu überzeugen, dass man den Titel nicht geklaut hat. Weil man aber ganz Smackdown gerult hat, wird man entweder wieder zu RAW oder Heat / Velocity versetzt, ich weiß es wirklich nicht mehr. Jedenfalls, am Ende ist alles Friede, Freude, Eierkuchen, man hat Stacy wieder und den Titel hat man bei Wrestlemania auch gewonnen. Und wer den Titel geklaut hat, verrate ich an dieser Stelle nicht, denn sonst wäre das ja ein Spoiler. Alles in einem, der Story Modus ist spannend, die Kämpfe sind auch schaffbar, nur das Fatal 4 Way Cage Match ist wirklich Hölle und alles ist ganz gut erzählt. Am Ende, wenn man alles richtig gemacht hat, hat man 99 OVR und battelt eh alles und jeden weg. Einziger Negativpunkt ist, dass die Wrestler nicht reden können. Es gibt nur Untertitel, zwar auf Englisch, aber leicht verständlich. Und wer braucht auch schon Sprachausgabe?

Exhibition

Kommen wir nun zum Modus, der eigentlich die Essenz eines Wrestlinggames ist. Der Exhibition Modus war bei Day of Reckoning 2 bis auf ein paar Ausnahmen richtig geil. Man hat viele Matcharten zur Auswahl, unter anderem Bra & Panties (FTW!), Iron Man, Hardcore, Last Man Standing, Ladder, TLC, Table usw. Die Arenen waren auch alle unterschiedlich (nicht diese kack HD Arenen, bei denen jede gleich ausschaut) und auch vielfältig. Es gab RAW, Smackdown!, Velocity, Heat und die ganzen Pay Per Views, die es damals halt gab. Kommen wir gleich zu einem Minuspunkt, und zwar das fehlen der Titel. Im Story Modus sind sie zwar da, aber im Exhibition Modus fehlen sie komplett und das fehlt eben auch bei einem Wrestlinggame. Trotzdem schmälert das ja nicht die Matchabläufe, die wirklich geil waren. Es ruckelt nie etwas, die Übergänge sind flüssig, das Blut ist realistisch, es gibt viele Waffen (einige muss man im Shop kaufen) und auch viele Möglichkeiten, einen Gegner zu killen (ok, nicht direkt zu töten, aber doch heftig Schaden zuzufügen). Neu war auch das Stamina System, das realistisch wie nie zuvor war. Beim Rennen, Waffenaufheben, Zuschlagen und bei einigen Moves verlor man Stamina, also Ausdauer. Wenn der Balken am Nullpunkt war, dann musste man sich nach jeder Attacke ausruhen. OK, es ist leicht nervig, aber erhöht auch den Schwierigkeitsgrad und da geht eben auch keine „Schlag soviel wie du kannst!“ Taktik. Man muss sich seine Moves überlegen, sich durchdenken, wie man dem Gegner jetzt Schaden zufügen will und nicht einfach drei Stühle nehmen und den Gegner zu Brei kloppen. OK, das macht auch Spaß, aber wie gesagt, das erhöht den Schwierigkeitsgrad. Dann gibt es noch das System mit diesen Männchen, bei denen die Körperteile rot werden (Begriff entfallen). Wenn alles rot war, hatte man kaum eine Chance, um zu gewinnen. Dann ist man umhergekrebst wie ein ... Krebs, dem man drei Beine abgeschnitten hat. Auch sehr geil fand ich, dass man auch Geld nach jedem Match bekam und die Matches bewertet wurden. Die Tag-Team Matches haben auch immer Bock gehabt, es gab viele TT Moves und auch Möglichkeiten. Da hat mich aber wieder gestört, dass auch real existierende Tag-Teams nicht gemeinsam hereinkamen. Auch geil war es, dass man wirklich bis zur Stage und wieder zurückrennen und dort auch kämpfen konnte. Man konnte in diese Gruben nach der Stage, bloß leider konnte man nicht auf die Smackdown Faust wie bei HCTP oder SYM. Es war auch cool, dass man wirklich jeden Move unterbrechen konnte. JEDEN! Es gab auch ein geiles Roster, und das ist auch mein nächster Punkt.

Roster

Neben geilen Leuten wie Chris Benoit, Eddie Guerrero, Kurt Angle (stärkster Wrestler im Spiel Bitch!), Tajiri, RVD und so gab es natürlich auch richtige Nulpen. Zum einen gab es da Heidenreich. Ja genau, Heidenreich (ich mein WTF?). Und der eignete sich nichtmal zum Verprügeln, weil der mit seinen 73 verdammt stark war. Es gab auch vier Diven, nämlich Trish Stratus, Christy Hemme, Stacy Keibler und Torrie Wilson. Also die heißesten auf einen Haufen, das versprach doch mal gute Bra & Panties Matches! Doch genug davon, sonst denkt ihr alle, ich sei pervers. Auch Carlito hat hier sein Videospieldebut gemacht, hatte zwar kack Moves, aber dafür 82 OVR. Hat doch was. Ja, neben den ganzen Nebendarstellern gab es natürlich auch noch John Cena, Triple H, Batista und Undertaker, die alle hohe OVR hatten. Rey Mysterio war auch noch dabei (da war er noch cool!) und hatte 85 OVR oder so. Auf jeden Fall finde ich es geil, dass Randy Orton erst 84-86 OVR hatte, da war er also noch grün hinter den Ohren. Es gibt auch eine richtig krasse Überraschung bei den Werten, denn Kane hat nur 83. Ich mein, der ist schwächer als JBL. Dann gab es halt noch so Graupen wie Orlando Jordan, Eugene, Snitsky und William Regal mit diesem total bescheurten Gimmick. Rene Dupree musste auch mit seinem dummen Pudel rauskommen und Christian war auch viel zu schwach (83). Aber egal, man kann mit jedem etwas machen und so bin ich mit dem Roster zufrieden. Es sind Wrestler dabei, die danach nie wieder in einem Wrestlingspiel zu sehen waren wie Muhammad Hassan (übrigens, coole Sau der Typ) oder Kenzo Suzuki. Dann gabs noch den besten aller Wrestler, Hurricane, der beim Entrance die besten Posen ever rausgehauen hat. Einfach genial der Typ. Ähh ... egal. Natürlich gab es auch Legenden und da hat man sich halt auf die nach WWE Sicht wichtigsten beschränkt. Hulk Hogan, Bret Hart, The Rock, Steve Austin und Mankind. Dieser kam mit dieser verstörenden Musik raus, bei der ich als Elfjähriger immer Angst bekam. Außerdem werde ich auch nie vergessen, wie mein Vater immer Bret Hart und ich Eddie Guerrero genommen hab und wir dann im Tag-Team alle gekillt haben. Schöne Erinnerungen...

Create a Wrestler


Und dann kommen wir zum vielleicht umfangreichsten CAW Modus in einem Wrestlingspiel neben Fire Pro ever. Man konnte wirklich alles machen, was man wollte. Es gab auch das Paint Tool, mit dem man JEDES und ich meine wirklich JEDES Logo nachmachen konnte. Dazu gab es eine umfangreiche Auswahl an anderen Logos, T-Shirts, Hosen, Hüten, Bärten, Frisuren, der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Aber auch hier gibt es leider etwas Negatives, denn man konnte nur insgesamt 16 CAWs auf einer Memory Card speichern. So habe ich als unwissender kleiner Junge meinen perfekten Hayabusa CAW gelöscht und dafür irgendwen anders erstellt. Dafür verfluche ich mich heute noch. Hoffentlich finde ich die Formel noch, sonst heul ich. Jedenfalls, der Hayabusa CAW war wirklich perfekt, alles hat bis ins letzte Detail gestimmt und auch meine anderen CAWs wie Sabu, die Hardyz, Balls Mahoney, Sandman, Dreamer, Raven und und und sahen aus, als wären sie in dem Spiel integriert gewesen. Natürlich kann man auch Original CAWs erstellen, also sich selbst welche ausdenken. Und wie gesagt, der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt, man konnte mit seinem CAW machen, was man wollte. Leider waren die Ladezeiten zu lang und das hat mich manchmal genervt, aber wenn der CAW dann godlike ausschaut, ist es auch egal. Gleich zusammen mit dem CAW konnte man ein Moveset erstellen. Wie gewohnt konnte man zwischen einem schon existierenden oder einem selbsterstellen Moveset wählen und eins sage ich schonmal vorab, die Auswahl war wirklich riesig. Es gab noch die ganzen krassen Moves wie SST oder Assault Driver, harte Piledriver und DDTs gab es. Und das vermisse ich in den heutigen WWE Spielen, wo man eben nur ein paar Slams und nen Finisher auswählen kann. Aber da war wirklich alles dabei, man konnte Stunden damit verbringen, sich irgendwelche geile Moves anzuschauen und auszuwählen. Create a Finisher gab es damals natürlich nicht, aber mit den Moves, die im Spiel waren, war man richtig bedient. Auch geil war es, dass man wirklich zu jedem Bereich einen Finisher haben konnte und so eben bis zu acht Finisher hatte. Da so viele Moves dabei waren, konnte man einen CAW wirklich auch bis zur Perfektion gestalten. Dann gab es natürlich auch noch einen Create an Entrance Modus, der auch geil war. Man kann Lichter, die Position vom Namen, die Zeit, bis man rauskam und einige Extras bestimmen können, es gab 100 Möglichkeiten, seinen Einzug zu gestalten. Natürlich gab es auch Entrances von Wrestlern, die gar nicht im Game waren und somit leicht nachgebaut werden konnten. Also wie gesagt, der CAW Modus war einer der besten, den ich je gesehen habe.

Grafik & Sound

Eins vorneweg, die Grafik war für das Jahr 2005 wirklich top. Wenn man da sah, was sonst noch so in diesem Jahr herauskam, war das wirklich auf dem neuesten Stand. Wie ich schon vorher erwähnt habe, es gab keine Ruckler, die Animationen waren flüssig, man konnte beim ersten Hinschauen erkennen, um welchen Wrestler es sich handelte und und und. OK, die Crowd war wie bei jedem WWE Game Mist, aber die ist ja nur Nebensache. Was zählt, ist im Ring, und das war eben sehr geil. Die Arenen waren alle sehr schön gestaltet und sogar die Kommentatoren waren ganz hübsch. Dabei ist zu erwähnen, dass es ja damals noch getrennte PPVs gab. Also, es gab Smackdown und RAW PPVs, nur die Big 4 waren halt zusammen. Und da wurde auch beachtet, dass um diese Zeit die RAW Kommentatoren neben der Stage und nicht da saßen, wo sie jetzt immer sind. Das wurde auch beachtet und das fand ich sehr schön. Der Sound war auch klasse, es gab zwar keine Kommentatorenstimmen, aber Musik war dabei und die Crowd war auch oft laut. Mich hat es bloß genervt, dass immer der, der verliert, angefeuert wurde. Holy Shit Chants gab es auch, also alles dabei. Natürlich gab es auch alle originalen Entrance Themes und die Entrances wurden auch alle schön gemacht, z.B. bei Carlito mit dem Apfel oder bei HHH mit der Wasserflasche. Kane hatte damals auch so ein lustiges Handtuch auf dem Kopf. Die Undertaker Entrance ging aber 1 1/2 Minuten lang, also hab ich nach dem ersten Mal immer vorgespult. Aber es war halt realistisch. Also, für ein Spiel aus dem Jahr 2005 ist die Grafik wirklich Bombe und kann auch mit den neuen Spielen mithalten. Ist halt nicht HD, aber taugt wirklich. Der Sound ist auch gut und da gibt es nichts zu meckern.

Steuerung

Yay, ihr habt diesen Review fast geschafft, denn das ist der letzte Punkt, die Steuerung! Die Steuerung war leicht zu erlenen und ist auch nicht schwer, mit dem Stick bewegt man den Wrestler, mit dem A Knopf grappelt man (kurz drücken für leicht, lang für stark) und es gibt dann halt insgesamt 20 verschiedene Moves, die ein Wrestler stehend ausführen kann. Mit dem Stick kann man einen Move „auswählen“ (einfach in eine beliebige Richtung gehen). Mit dem Schlagen verläuft es genauso, entweder man kann den Gegner packen und dann schlagen, oder im Rennen, oder einfach so, man kann immer schlagen. Man kann Gegner schlagen warm, man kann Gegner schlagen kalt. Ähh ... genug der Weisheiten, mit R bzw. L Button kann man halt blocken, mit dem C Stick den Gegner auswählen und ja, es gibt zig Möglichkeiten, den anderen Wrestler richtig fertig zu machen. Mit Y kann man rennen, X Waffe oder Gegner aufheben, geil finde ich auch, dass man wirklich rennen kann, wohin man will. Bloß verliert man halt Stamina, hoho. Es wird erst bei den Springboard Angriffen kompliziert, aber mit der Zeit hat man das auch drin. Also, auch hier gibt es nichts zu meckern, für Einsteiger vielleicht noch ein bisschen gewöhnungsbedürftig, aber nach spätestens einer Woche sollte man alles drauf haben.

Fazit

Ja, wie gesagt, Day of Reckoning 2 ist eins meiner Lieblingsgames und auch mein Lieblingswrestlinggame. Durch die ganzen Vorteile, die dieses Spiel besitzt, werden die minimalen Nachteile wirklich in den Hintergrund gerückt. Es gibt nur wenige Wrestlingspiele, die auf das Niveau dieses Spiels kommen und es sorgt eigentlich immer für kurzweiligen Spaß. Der Story Modus ist ganz cool, der CAW Modus genial und Rest ist auch meistens super. Das Game ist zwar komplett auf Englisch, aber wer die Basics kann, sollte alles verstehen können. Natürlich ist das Handbuch auf Deutsch, wenn man es aus Deutschland kauft. Ich gebe dem Spiel 9,5 Punkte, es gibt wie gesacht leichte Mängel (und der Referee hatte einmal einen spastischen Anfall), aber doch gibt es zu viele positive und geile Seiten. Ich gebe eine Kaufempfehlung an alle, entweder man staubt es am Flohmarkt ab oder kauft es günstig bei eBay (man kann es ab 6 € (!) sofort kaufen). Natürlich kann man es auch auf Amazon kaufen, aber da kostet es 30 € und das ist auch wirklich heftig. Also, wer in einem richtig geilen und günstigen Wrestlingspiel interessiert ist, einen Gamecube und keine Lust mehr auf SvR hat, sollte hier zugreifen!

 
 
29.1.12 20:56
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung